Kollektivgesellschaft gründen

Ein Unternehmen gründen ist keine Hexerei!

Dabei lernen Sie vieles, das Ihnen im Unternehmensalltag wieder von Nutzen sein wird. Wie Sie dabei vorgehen können, zeigen wir Ihnen hier.

Kollektivgesellschaft in Kürze:

Übersicht zur KIG als Download (PDF)

Vorteile

  • Gründung ohne grossen Aufwand
    einzig Handelsregistereintrag ist nötig, ein Gesellschaftsvertrag wird dringendst empfohlen.
  • Kein Gründungskapital notwendig
  • Bezug von Pensionskassengeldern möglich
    Tätigkeit muss dazu im Haupterwerb betrieben werden
  • Firmenname ist schweizweit geschützt
  • Zur Firmenführung müssen keine Organe bestimmt werden Verwaltungsrat und Revisionsstelle sind nicht nötig, Sie können aber freiwillig eine Revisionsstelle einsetzen
  • Keine Doppelbesteuerung

Nachteile

  • Unbeschränkte und solidarische Haftung der Inhaberinnen und Inhaber mit ihrem persönlichen Vermögen
  • Unterstützung durch Investoren/Fremdkapital schwierig, abhängig von (privaten) Sicherheiten die Ihre Kollektivgesellschaft bieten kann
  • Flexibilität eingeschränkt, Mitspracherecht aller Inhaberinnen und Inhaber, sowie gegenseitiges Konkurrenzverbot der Kollektivgesellschaft, können die unternehmerischen Freiheiten der Teilhabenden einer KlG einschränken

Gründungs-Checkliste

1. Analyse abgeschlossen
2. Konzept erstellt mit
– Vision & Mission
– Business Model
– Finanzplanung
3. Gründung
Abklärungen und Bewilligungen
Gesellschaftsvertrag erstellen
– Anmeldung beim Handelsregisteramt
4. Verantwortung übernehmen mit
– Abklärung nötige Versicherungen
– Anmeldung bei der Ausgleichskasse (1. Säule) und 2. Säule
– Abklärung Mehrwertsteuerpflicht

 

In 3 Schritten zur Kollektivgesellschaft:

1. Abklärungen und Bewilligungen

Bewilligungen abklären

Bevor Sie mit der Gründung Ihres Unternehmens beginnen, sollten Sie abklären ob für Ihr Vorhaben Bewilligungen oder spezielle Rahmenbedingungen gegeben sein müssen. Informationen zur Bewilligungspflicht und gesetzlichen Rahmenbedingungen sind in der Regel im Internet verfügbar. Informieren Sie sich auf gemeinde-, kantonaler und nationaler Ebene über allfällige Auflagen. Fragen Sie im Zweifelsfall persönlich bei den zuständigen Behörden nach. Informationen dazu finden sie hier:
Reglementierte Berufe / Tätikeiten in der Schweiz (pdf)
Portal der Bewilligungen und reglementierten Berufe in der Schweiz

Bewilligungen Kanton Zürich
Bewilligungen Stadt Zürich

Firmenname überprüfen

Falls Sie schon einen Namen für Ihr Unternehmen gefunden haben, der den gesetzlichen Vorgaben entspricht, kontrollieren Sie dessen Verfügbarkeit am besten unter zefix.ch.

Alternativ können Sie Ihren Firmennamen auch für 40-50 Franken unter regix.ch kontrollieren lassen.

Es kann sein, dass Ihr Firmenname oder Ihr gewünschtes Logo bereits als Marke in gleicher oder in ähnlicher Form registriert und geschützt ist. Wie sie das kontrollieren können und wie Sie Ihr eigenes Logo und Ihre Marke schützen können, erfahren direkt beim Institut für Geistiges Eigentum (IGE).

Internetadresse kontrollieren

Falls Sie eine Internetseite für Ihr Unternehmen planen, können Sie die Verfügbarkeit Ihrer gewünschten Internetadresse (Domain) hier prüfen: domains.ch

2. Gesellschaftsvertrag

Was für GmbH und AG die Statuten übernehmen, übernimmt bei einer Kollektivgesellschaft der Gesellschaftsvertrag. Der Gesellschaftsvertrag regelt das Verhältnis unter den verschiedenen Teilhabern einer Kollektivgesellschaft und hilft damit Streitigkeiten vorzubeugen und zu lösen. Gesellschaftsverträge sind nicht obligatorisch, werden aber empfohlen. Lassen Sie sich beim Erstellen eines Gesellschaftsvertrags von einer juristischen Fachperson, beispielsweise einer Rechtsanwältin oder einem Rechtsanwalt, beraten.

Es gibt keine genauen Vorgaben, was im Gesellschaftsvertrag geregelt sein muss. Das KMU Portal des Bundes schlägt aber folgende Punkte vor:

  • Vertragsparteien und Vertragsgegenstand
  • Firma, Zweck und Sitz der Gesellschaft
  • Kapitaleinlagen der Gesellschafter
  • Gesellschaftsversammlung und Beschlussfassung
  • Geschäftsführung, Vertretungen, Stimmrechte, Rechte, Pflichten etc.
  • Entschädigung, Gewinn- und Verlustverteilung
  • Arbeitszeiten und Ferienregelungen
  • Austritt, Kündigung, Beendigung

3. Handelsregistereintrag

Das Handelsregister ist ein Verzeichnis mit den wichtigsten Angaben zu Schweizer Unternehmen. Es zeigt für jede und jeden zugänglich die rechtlichen Verhältnisse von Unternehmen und trägt damit zur Vertrauensbildung zwischen Geschäftspartnern bei. Die Handelsregister werden von den Kantonen verwaltet und vom Bund im Zentralen Firmenindex (Zefix) zusammengefasst. Der Eintrag im Handelsregister ist für GmbHs, AGs und Kollektivgesellschaften obligatorisch, sowie für Einzelunternehmen ab einem jährlichen Umsatz von mehr als 100`000 Franken.

Was steht dort drin?

Durch Einsicht im Handelsregister erhält man grundlegende Informationen über ein Unternehmen. Grundsätzlich sind dies folgende Punkte:

  • Name (Firma)
  • Gründungsjahr
  • Sitz und Zweck des Unternehmens
  • Namen von Gesellschaftern, Verwaltungsräten, Geschäftsführenden, Zeichnungsberechtigte
  • Kapitalverhältnisse
  • Revisionsstelle (allenfalls)

Änderungen der entsprechenden Informationen müssen dem Kantonalen Handelsregisteramt gemeldet werden.

Warum ist das wichtig?

Mit dem Eintrag ins Handelsregister schaffen Sie Transparenz gegenüber Ihren Partnergesellschaften und damit die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Des Weiteren wird Ihr Firmenname durch den Eintrag im Handelsregister im Falle einer GmbH oder einer AG schweizweit geschützt. Falls Sie ein Einzelunternehmen oder eine Kollektivgesellschaft eintragen lassen, gilt der Namensschutz lediglich für den Ort Ihres Geschäftssitzes.

Mit dem Eintrag im Handelsregister kann Ihr Unternehmen bei Zahlungsunfähigkeit betrieben werden, da es im Fall von GmbH und AG nun als offiziell gegründet gilt. Bei einem Konkurs Ihrer GmbH oder Ihrer AG haften Sie mit Ihrem Unternehmensvermögen. In dieser Situation werden Vermögensgegenstände Ihrer Firma veräussert und Ihre Schulden gegenüber Ihren Gläubigern entsprechend Ihrer Schuldanteile beglichen. Als Einzelunternehmerin oder Einzelunternehmer, sowie als Teilhabende einer Kollektivgesellschaft, haften Sie auch mit Ihrem Privatvermögen. Das bedeutet, wenn es zu einem Konkursverfahren gegen Sie kommt, kann nötigenfalls auch Ihr privates Vermögen angetastet werden.

Wie komme ich ins Handelsregister?

Den Eintrag ins Handelsregister müssen Sie bei Ihrem Kantonalen Handelsregisteramt beantragen. Die entsprechenden Formulare können Sie auf der Website des Handelsregisteramtes beziehen. Eine praktische Alternative bietet die Seite EasyGov des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO). Sie führt Sie Schritt für Schritt durch den Anmeldungsprozess und hilft Ihnen, die Richtigen Dokumente zu verfassen und am richtigen Ort einzureichen.

Erkundigen Sie sich vor Einreichung Ihrer Papiere beim zuständigen Handelsregisteramt, welche Dokumente und Unterlagen nötig sind und ob sie korrekt ausgefüllt sind. Damit ersparen Sie sich und dem Handelsregisteramt unnötigen Aufwand und Kosten. Sie können Ihre Unterlagen vom Handelsregisteramt auch vorprüfen zu lassen. Das dauert ungefähr eine Woche und kostet ungefähr 200-300 Franken.

Kontakt Handelsregisteramt Zürich

Was kostet ein Handelsregistereintrag?

Abhängig von der gewählten Gesellschaftsform, ist mit folgenden Kosten für einen Handelsregistereintrag zu rechnen (approximative Beträge):

Einzelfirma CHF 120 (Grundgebühr)
Kollektivgesellschaft CHF 240 (Grundgebühr)
Aktiengesellschaft/GmbH * CHF 600 (Grundgebühr)
Zeichnungsberechtigung CHF 30 (pro Eintrag)
Eintragung einer Funktion CHF 20 (pro Eintrag)
Abfassung einer Anmeldung bis CHF 100
Ausstellung/Beglaubigung von Anmeldungsbelegen bis CHF 120
Juristische Auskünfte/Prüfung von Eintragungsbelegen zwischen CHF 100 und CHF 250 pro Stunde

* Beträgt das Grund- / Stammkapital mehr als CHF 200’000, so erhöht sich die Grundgebühr um 0,2 Promille der diesen Betrag übersteigenden Summe, jedoch höchstens auf CHF 10’000.

Ist das alles?

Nicht ganz! Wer im Handelsregister aufgenommen werden will, muss zusätzlich zwei Erklärungen unterschreiben – die Stampa-Erklärung, und die «Lex Friedrich»-Erklärung. Die Formulare sind auf der Website des zuständigen Handelsregisteramtes als Download (siehe weiter unten) verfügbar und müssen unterschrieben beim Handelsregisteramt eingereicht werden.

Stampa-Erklärung

Mit der Stampa-Erklärung verpflichtet sich die Gründerin oder der Gründer keine weiteren Vermögenswerte (gewähren von Vorteilen, Sacheinlagen, Sachübernahmen, Verrechnungstatbestände) zu übernehmen, als in den Statuten oder den Handelsregisterbelegen aufgeführt. Damit will man verhindern, dass Unternehmen zur Geldwäscherei missbraucht werden.

Stampa-Erklärung Kanton Zürich (pdf)

«Lex Friedrich»-Erklärung

Mit der «Lex Friedrich»-Erklärung macht die Gründerin oder der Gründer klar, nicht gegen das Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland zu verstossen, respektive keine Bewilligung dazu zu benötigen. So ist es ohne spezielle Bewilligung nicht möglich, dass ein Franzose , der in Paris wohnt, Immobilien in der Schweiz kauft. Dazu müsste er seinen Wohnsitz in die Schweiz verlegen oder eine entsprechende Bewilligung beantragen.

«Lex Friedrich»-Erklärung Kanton Zürich (pdf)

Bei Fragen nehmen Sie am besten Kontakt mit dem Handelsregisteramt Ihres Kantons auf.

Kontakt Handelsregisteramt Zürich

Alle Quellenangaben finden Sie hier